Title: Die Kunst des ?bens

Word Count:
455

Summary:
Wer Gitarre oder ein anderes Instrument beherrschen will und flie?end spielen will, muss regelm??ig und flei?ig ?ben! Aber genau das wird den meisten Anf?ngern schwer fallen. Es ist nicht einfach zu ?ben. Schnell kann ein Anf?nger aber auch ein ge?bter Spieler einfach demotiviert werden und sein Instrument zur Seite stellen und ihn Tage lang nicht zu Hand nehmen. Man kommt aus der ?bung raus, gew?hnt sich vom Instrument ab und vergisst bestimmte Griffe, Noten, das erlernte Spielen.

Keywords:

Wer erfolgreich ein Instrument spielen will, muss sich von Anfang Ziele setzten und sich an die halten. Aber die Ziele m?ssen realistisch sein und nicht nur langfristig, sonder auch kurzfristig sein.

Man beginnt also sich sowohl kurzfristige ebenso gut wie langfristige Ziele fest zu setzen. Dann einfach Arbeit zu Erzielen dieser Ziele, anstatt allt?glich zu praktizieren.

Wer es sich also zum eigentlich Ziel gesetzt hat, perfekt bzw. gut Gitarre zu spielen, sollte erstmal damit anfangen, sich seine Ziele aufzuschreiben.

Doch viele Leute haben Schwierigkeiten, ihre Ziele fest zu setzen und dann diese zu Erg?nzen, auf die einzuarbeiten. Der erste Schritt zur ?berwindung dieser Probleme ist das Schreiben seine Ziele auf einen Zettel, um es bildlich vor den Augen halten zu k?nnen. Man muss sich ?berzeugen, dass die runter geschrieben Ziele Priorit?t haben und alles gemacht werden soll, um diese Ziele zu erreichen. Um die Ziele nicht im Alltag zu vergessen und sich immer an diese Ziele zu erinnern sollte Sie an einem Platz niedergeschrieben werden, den man allt?glich sehen kann.

Langsam aber sicher wird man die Ziele immer wieder vor Augen finden, sich an seine Ziele erinnern und sich an sie festhalten. Langsam wird es zum Selbstverst?ndlich, dass man diese Ziele erstrebt und man wird alles tun, um diese Ziele zu erreichen und zu erg?nzen

Ein Ziel bleibt dabei nie das gleiche Ziel. Ein Ziel passt sich an die Situation an und muss immer erg?nzt werden. Wenn man heute ein Problem mit dem Noten lesen hat, so kann es sein, dass es mit dem Noten lesen n?chste Woche besser klappt, jedoch mit den Saiten weniger.

Wie sollte man generell seine Ziele einteilen, und je nach welchen Kriterien?

T?gliche Ziele: Normaler Weise hat ein jeder Gitarren Sch?ler ein Mal pro Woche Unterricht. Den Inhalt des Unterrichts, das neu erlernten Stoffs muss bis zur n?chsten Woche beherrscht, also ge?bt werden. T?glich muss man nun dieses Zielanstreben und flei?ig ?ben. Wer sich an seine t?gliche Ziele h?lt wird 100 Prozent vorbereitet zum n?chsten Unterricht kommen und kann somit fortschreiten.

Monatsziele: Das Monatsziel soll sein, mindestens 4 bis 5 neue Saiten zu lernen und dann zwischen ihnen leicht abzuwechseln. Man sollte auch versuchen, mindestens ein Lied jeden Monat zu lernen. Man muss sich ?berwinden und mindestens 15 bis 20 Minuten seiner Praxis-Zeit zu Finger-?bungen jeden Tag verteilen. Finger-Ausdehnen, Ver?rgerungsbrett-Spielen, soll Saite-Praxis etc. sollte ein Teil seiner allt?glichen Routine sein.

Seine T?gliche und monatliche Ziele m?ssen immer erneut und angepasst werden. Die neuen und aktuellen Ziele m?ssen ebenfalls aufgeschrieben und vor den Augen gehalten werden. Nur so wird das Gitarren oder ein anderes Instrumenten Spielen zu einem Teil seines Alltags.

Article Body:
Wer erfolgreich ein Instrument spielen will, muss sich von Anfang Ziele setzten und sich an die halten. Aber die Ziele m?ssen realistisch sein und nicht nur langfristig, sonder auch kurzfristig sein.

Man beginnt also sich sowohl kurzfristige ebenso gut wie langfristige Ziele fest zu setzen. Dann einfach Arbeit zu Erzielen dieser Ziele, anstatt allt?glich zu praktizieren.

Wer es sich also zum eigentlich Ziel gesetzt hat, perfekt bzw. gut Gitarre zu spielen, sollte erstmal damit anfangen, sich seine Ziele aufzuschreiben.

Doch viele Leute haben Schwierigkeiten, ihre Ziele fest zu setzen und dann diese zu Erg?nzen, auf die einzuarbeiten. Der erste Schritt zur ?berwindung dieser Probleme ist das Schreiben seine Ziele auf einen Zettel, um es bildlich vor den Augen halten zu k?nnen. Man muss sich ?berzeugen, dass die runter geschrieben Ziele Priorit?t haben und alles gemacht werden soll, um diese Ziele zu erreichen. Um die Ziele nicht im Alltag zu vergessen und sich immer an diese Ziele zu erinnern sollte Sie an einem Platz niedergeschrieben werden, den man allt?glich sehen kann.

Langsam aber sicher wird man die Ziele immer wieder vor Augen finden, sich an seine Ziele erinnern und sich an sie festhalten. Langsam wird es zum Selbstverst?ndlich, dass man diese Ziele erstrebt und man wird alles tun, um diese Ziele zu erreichen und zu erg?nzen

Ein Ziel bleibt dabei nie das gleiche Ziel. Ein Ziel passt sich an die Situation an und muss immer erg?nzt werden. Wenn man heute ein Problem mit dem Noten lesen hat, so kann es sein, dass es mit dem Noten lesen n?chste Woche besser klappt, jedoch mit den Saiten weniger.

Wie sollte man generell seine Ziele einteilen, und je nach welchen Kriterien?

T?gliche Ziele: Normaler Weise hat ein jeder Gitarren Sch?ler ein Mal pro Woche Unterricht. Den Inhalt des Unterrichts, das neu erlernten Stoffs muss bis zur n?chsten Woche beherrscht, also ge?bt werden. T?glich muss man nun dieses Zielanstreben und flei?ig ?ben. Wer sich an seine t?gliche Ziele h?lt wird 100 Prozent vorbereitet zum n?chsten Unterricht kommen und kann somit fortschreiten.

Monatsziele: Das Monatsziel soll sein, mindestens 4 bis 5 neue Saiten zu lernen und dann zwischen ihnen leicht abzuwechseln. Man sollte auch versuchen, mindestens ein Lied jeden Monat zu lernen. Man muss sich ?berwinden und mindestens 15 bis 20 Minuten seiner Praxis-Zeit zu Finger-?bungen jeden Tag verteilen. Finger-Ausdehnen, Ver?rgerungsbrett-Spielen, soll Saite-Praxis etc. sollte ein Teil seiner allt?glichen Routine sein.

Seine T?gliche und monatliche Ziele m?ssen immer erneut und angepasst werden. Die neuen und aktuellen Ziele m?ssen ebenfalls aufgeschrieben und vor den Augen gehalten werden. Nur so wird das Gitarren oder ein anderes Instrumenten Spielen zu einem Teil seines Alltags.

You May Also Like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *